weather-image
13°
Heimspiele für den Verbandsligisten

VG Hagenburg setzt auf den "siebten Mann"

Volleyball (seb). Das zweite Heimspiel steht am Sonnabend um 15 Uhr für die VG Hagenburg auf dem Programm. Der Verbandsligist empfängt mit einer Rumpf-Sechs den TuS Bröckel und die SG Grasdorf/Pattensen.

Die personellen Vorzeichen bei der VG sind alles andere als positiv. Sebastian Roß und Thomas Schmöe müssen aus privaten Gründen passen. Michael Korte und Daniel Schneider sind angeschlagen und werden kurzfristig entscheiden, ob sie spielen können. Die Seeprovinzler stehen unter Druck, liegen noch ohne Punkte am Tabellenende. Die Gegner an diesem Wochenende gehören zur Kategorie "unbequem". Der TuS Bröckel verbuchte bislang einen Sieg, bei zwei Niederlagen, schlug aber eine Mannschaft, gegen die Hagenburg bereits verlor. Auf dem Weg zum Klassenerhalt muss der TuS eigentlich geschlagen werden. Die SG Grasdorf/Pattensen besitzt nach zwei Spielen noch eine "weiße Weste", ist aber auch schlagbar. "Unser großer Vorteil ist das heimische Publikum. Sie stehen wie ein siebter Mann hinter der Mannschaft. Das ist auch bitter nötig", weiß Trainer Bernhard Kleinelsen. Die weiteren Spiele mit Schaumburger Beteiligung: Landesliga Männer: Sonntag: Luhdener SV - VT Rinteln, Luhdener SV - VG Nienstädt/Rodenberg. Landesliga Frauen: Sonntag: VfL Bückeburg - SC Bad Münder, VfL Bückeburg - TuS Wettbergen. Bezirksliga Frauen: Samstag: TuS Niedernwöhren - VC Nienburg II, TuS Niedernwöhren - TKW Nienburg III; Sonntag: VG Hagenburg II - VC Nienburg III, VG Hagenburg II - TSV Bückeberge.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare