weather-image
22°
Malisius-Elf mit guter kämpferischer Partie

VfR Evesen holt in Springe mit einem 1:0 den Dreier

Bezirksliga (ku). Nach dem Derbysieg gegen Obernkirchen konnte der VfR Evesen auch in Springe gewinnen und die nächsten drei Zähler verbuchen. Besonders in kämpferische Hinsicht stimmte es bei den Evesern, die Chancenverwertung hätte allerdings etwas effektiver seien können.

Springe versuchte zwar in der ersten Spielphase den Gästen durch druckvolles Spiel den Schneid abzukaufen, die besseren Möglichkeiten hatte aber der VfR. In der 10. Minute bediente Biskup den mitgelaufenen Adzis, der Heber ging knapp über das Tor. Auch in der 12. Minute Glück für Torwart Schwemin, er konnte einen Schuss von Rettig mit den Fingerspitzen parieren. Die erste Szene der Platzherren erst in der 18. Minute, Mike Nozon setzte seinen Kopfball nach einer Ecke aber nur an die Latte. Auch in der zweiten Runde verteiltes Spiel. Evesen hatte sich nicht zurückgezogen, sondern spielte kontrolliert offensiv. Eine Schrecksekunde für die VfR-Bank in der 62. Minute als Frank Lübtering nach einer Ecke per Kopf das Dreieck verfehlte. In der 70. Minute fiel das erlösende Siegtor. Dennis Humke hatte einen 18-Meter Freistoß genau auf Attila Boyraz gezirkelt, der zog ab, scheiterte aber aus Nahdistanz an Torwart Schwemin. Den Abpraller konnte er dann aber sicher verwandeln. In der Schlussphase noch zwei dicke Chancen für Evesen, Alexander Schröder und Ercan Adzis konnten aber das Eveser Trefferkonto nicht mehr erhöhen. VfR: Gehrling, Felix, Denker (69. Gutsch), Biskup, Humke, Krebel, Wirtz, H. Popaj (58. Boyraz), Rettig (86. Nowak), Adzis, Schröder.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare