×
Malisius-Elf am Sonntag zum Derby nach Stadthagen zum FC

VfR Evesen braucht ein Pünktchen, um alle Zweifel zu beseitigen!

Bezirksliga (jö). Wenn die Saison dem Ende zugeht, dann haben viele Spiele keine große sportliche Bedeutung mehr. So auch die Begegnung zwischen dem FC Stadthagen und dem VfR Evesen. Oder täuscht dieser Eindruck?

Im extremsten Fall käme Evesen mit seinen 32 Punkten noch für die Relegation infrage. Der SC Rinteln hat 27 Zähler, kann den Rückstand rein mit zwei Erfolgen theoretisch noch wettmachen und auf 33 Punkte kommen. Dem VfR Evesen reicht ein Pünktchen, um die allerletzten Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen, da der VfR das bessere Torverhältnis hat. Völlig unbeschwert geht dagegen der FC Stadthagen in das Derby. Nach seinen letzten Leistungen ist der Tabellenneunte der Favorit. Trotz der Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Pattensen und Halvestorf zeigte Stadthagen in beiden Spielen eine starke Leistung. "Das 1:5 in Halvestorf war viel zu hoch", meint FC-Spielertrainer Lars Reuther. Dass für Stadthagen dort ein Unentschieden drin gewesen wäre, hält er allerdings für übertrieben. Personell hat sich beim FC Stadthagen kaum etwas verändert: Stojance Naunov und Lars Reuther fallen weiterhin verletzt aus. Heiko Schade steht aber wieder zur Verfügung. Er ist seit Mittwoch von seinem Auslandseinsatz zurück. Lars Reuther rechnet damit, dass er fit ist und bereits einsetzbar ist. Der FC Stadthagen hat das Ziel, die Saison als bester schaumburger Vertreter abzuschließen. Während die Kreisstädter zuletzt gegen die Spitzenmannschaften durchaus mithalten konnten, wurde der VfR Evesen bei seiner glimpflichen 0:3-Heimspielniederlage vom Tabellendritten Spielvereinigung Bad Pyrmont zeitweise regelrecht vorgeführt. "Wir waren eine Klasse schlechter", berichtete Evesens Sprecher Jürgen Bolte.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt