×
Bad Nenndorf gegen HSG Letter

VfL-Reserve setzt auf die Schützenhilfe der HSG

Handball (hga). Im Abstiegskampf der Landesliga steht ein spannendes Wochenende bevor. Der VfL Bad Nenndorf II empfängt zum letzten Heimspiel der laufenden Saison die HSG Letter-Marienwerder. Zwei Punkte beträgt der Abstand zu einem Abstiegsplatz, vier Punkte werden noch vergeben.

Nach acht Spielen ohne Niederlage in Folge stehen die Chancen für einen weiteren Erfolg gut, zumal es jetzt egal ist, wer da als Gegner kommt. Ob die HSG Letter als schwieriger und unangenehmer Gegner gilt und zurzeit den vierten Tabellenplatz einnimmt, spielt keine Rolle. "Wir haben es in der Hand, einen guten Saisonabschluss hin zu bekommen", erklärt VfL-Coach Rainer Hinze. Der VfL hat einen grandiosen Lauf, seine Fähigkeiten zur Genüge unter Beweis gestellt. Unter Umständen reicht bereits ein weiterer Sieg zum Klassenerhalt, wenn die HSG Schaumburg Nord Schützenhilfe leistet und die HF Springe II schlägt. Dass der zweite Hauptkonkurrent im Abstiegskampf, die HF Aerzen, beim Schlusslicht MTV Obernkirchen II verliert, ist nicht zu erwarten. Sich auf andere zu verlassen liegt dem VfL fern, die Mannschaft will durch einen Heimsieg das Heft des Handelns in der eigenen Hand behalten. Anwurf: Sonnabend, 17 Uhr.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt