weather-image
16°

VfL-Nachwuchs macht Hoffnung

Handball. Der VfL Bad Nenndorf hat in der Frauen-Landesliga Heimrecht gegen den MTV Rohrsen. Am vergangenen Wochenende hatte der VfL unfreiwillig spielfrei, zusammen mit dem TuS Altwarmbüchen wartete die Mannschaft vergeblich auf die Schiedsrichter. VfL-Trainerin Katrin Otte hofft nun, dass diesmal die angesetzten Unparteiischen erscheinen.

An der Situation hat sich nichts geändert, Otte muss weiter hoffen, ihren eigentlich guten Kader komplett beisammen zu haben. Der Saisonauftakt gestaltete sich schwierig, zeigte aber auch gute Seiten. So fehlten beim ersten Saisonsieg gleich vier schwer zu ersetzende Stammkräfte, die Mannschaft reagierte dennoch positiv, glich denspielerischen Mangel mit viel Einsatz aus. Beruhigend ist auch die Tatsache, dass bei den A-Juniorinnen der JSG Nordschaumburg mit Lisa Finn und anderen Spielerinnen Hoffnung machender Nachwuchs bereit steht. Der MTV Rohrsen ist ein unangenehmer Gegner, auf keinen Fall leicht zu spielen. "Ich zähle sie nach wie vor zu den Favoriten, das wird ganz schwer", ist sich Otte sicher. Anwurf: Sonntag, 15 Uhr (VfL-Dorado-Halle).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare