weather-image
Bad Nenndorf bei Schaumburg Nord

VfL verschwindet von der Sportbühne

Handball (hga). Die Landesliga steht vor dem letzten Spieltag der Saison, in der Sporthalle "Am Radbach" wird die HSG Schaumburg Nord den VfL Bad Nenndorf zu einem wahrhaft historischen Nachbarschaftsderby empfangen.

Dieses Derby wird es so nie wieder geben, der VfL Bad Nenndorf wird mit der HSG fusionieren, die Männer spielen zum letzten Mal als VfL Bad Nenndorf. VfL-Coach Rainer Hinze unterbricht nach diesem Spiel seine Trainerlaufbahn, wird aber weiter bei den Alten Herren der HSG spielen. Beim VfL hatte Hinze das Traineramt insgesamt acht Jahre inne. Mit diesem Spiel wird der VfL - zumindest im Handball - nach 80 Jahren endgültig von der Sportbühne verschwinden. So wartet auf die Fans ein Vereinigungsspiel, zumal das Spiel für die Liga ohne jede Bedeutung ist. Sportlich hat der VfL die Klasse gehalten, damit das Saisonziel erreicht. Aufseiten der HSG dürfte hier und da noch ein wenig Enttäuschung hoch kommen, lange Zeit hatten sich Fans und Mannschaft Hoffnung auf den Aufstieg in die Verbandsliga gemacht. Jetzt geht es nur noch um den Saisonabschluss, der nach Spielende mit den Fans entsprechend gefeiert werden soll. Aus sportlicher Sicht hätte der VfL unter normalen Umständen sicher noch eine mehr als dicke Rechnung offen. Im Hinspiel demontierte die HSG den Nachbarn mit 30:15, nach Lage der Dinge ist jedoch fraglich, ob die Motivation auf beiden Seiten noch zu einem echten Derby reicht. Anwurf: Sonnabend, 17.00 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt