weather-image
Heimspiel gegen VfL Hameln II / Tobias Schöttelndreier und Jan Hudasch im Team

VfL Stadthagen setzt auf seine Jungtalente

Handball (mic). Der VfL Stadthagen ist gerettet und konnte am vorletzten Spieltag den Kopf trotz einer Niederlage in Söhre aus der Schlinge ziehen und den Klassenerhalt mit Schützenhilfe aus Bad Nenndorf sichern.

"Nun wollen wir auch das letzte Match gegen Hameln mit einem Sieg abschließen, um hinterher zu feiern", meint VfL-Trainer Werner Eyßer. Allerdings ist der Gegner aus der Rattenfängerstadt nicht zu unterschätzen. Die Reserve verfügt über einen torhungrigen Angriff. "Das junge Hamelner Team hat sich in dieser Saison unter Wert geschlagen. Es sollen einige Akteure in Emmerthal und Obernkirchen vorgespielt haben", warnt Eyßer. Die Stadthäger haben weiterhin Verletzungspech. Neben Heiko Wilkening fällt auch Abwehrstratege Urs Pante aus. Dafür erhalten die Jungtalente Tobias Schöttelndreier und Jan Hudasch eine Chance. "Wir stehen nicht mehr unter dem Abstiegszwang, daher werde ich viel durchwechseln. Alle Akteure erhalten Spielanteile", sagt der Handball-Experte, der sein Engagement für die kommende Saison noch nicht verlängert hat. Auf die VfL-Verantwortlichen kommt noch sehr viel Gesprächsbedarf und Überzeugungsarbeit zu, wenn Spieler und Trainer für eine erfolgreiche Saison 2008/2009 gehalten werden sollen. Anwurf: Samstag, 17.45 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt