weather-image

VfL sagt "Servus" zur Verbandsliga

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat in der Verbandsliga seinen Heimvorteil gegen den VfL Lehre nicht genutzt. 26:29 (15:10) unterlagen die Kurstädter, bei jetzt neun Punkten Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz ist der Klassenerhalt eher theoretischer Natur.

Bis zum 5:6 (17.) war das Kellerduell zerfahren und schlecht. Bei der 9:7 (22.)-Führung nahmen die Hausherren endlich die Einladungen der Gäste an. Ein hervorragender Björn Elies im VfL-Tor und ein jetzt zielstrebiger Angriff brachten zur Pause die 15:10-Führung. Erwartungsgemäß machten die Gäste nach der Pause Druck, die Fehlerquote beim VfL stieg, der Vorsprung schmolzauf 18:17 (40.). "Es war blöd, dass wir uns nicht auf ihren großen Mittelblock eingestellt haben", sagte Schröder. Ohne Yannick Nolte und Jan Juretzka fehlten die Ideengeber, der Angriff rannte sich immer wieder fest und wurde per Tempogegenstoß bestraft. VfL: Peters 7, Zhorzel 5, Becker 4, Kleine 4, Gümmer 3, Teuber 2, Lübke 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt