weather-image
Heimspiel gegen Hemmingen/Rethen

VfL Bückeburg wieder mit Katja Selchow bei der SG

Frauenfußball (pm). Die Aussichten des VfL Bückeburg in der Bezirksoberliga sind derzeit nicht die besten. Nach der 0:6-Abfuhr beim Tabellenführer 1. FFC Hannover trennt den VfL nur ein Punkt von den Abstiegsrängen.

Das liegt einerseits an der zuletzt gezeigten Leistung. Aber auch die personelle Situation vor dem Heimspiel am Sonntag (11 Uhr) gegen Aufsteiger SG Hemmingen/Rethen macht wenig Mut. Lediglich Nachwuchstalent Katja Selchow wird sicher ins Team zurückkehren. Die Misere verstärkte Julia Danziger, die sich kurz vor der Partie beim Spitzenreiter mit einer Magenschleimhautentzündung abgemeldet hatte und wohl auch am Sonntag fehlen wird. Auch Mareike Bauer und Mareike Daseler konnten bis Mitte der Woche nicht trainieren und werden wohl nicht spielen können. "Mit voller Mannschaft wäre Hemmingen ein Gegner, den wir schlagen könnten", sagt Netzeband. So aber müsse sein Team "wie die Eichhörnchen Punkt für Punkt sammeln". Vielleicht gibt das Erreichen des Viertelfinales im Bezirkspokal den Bückeburgerinnen ein bisschen Aufwind. Gegner MTV Mellendorf II ist eines von drei Teams, die auf eine weitere Teilnahme im Achtelfinale verzichtet haben, so kam der VfL kampflos eine Runde weiter.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt