weather-image
13°
Netzeband-Elf empfängt MTV Mellendorf II / Kranz-Schützlinge gegen Hannover 96 nur Außenseiter

VfL Bückeburg und TSV Bückeberge im Pokaleinsatz

Frauenfußball (pm). Am Wochenende sollen auch die Fußballfrauen im Bezirk in die Rückserie starten. Zunächst stehen die Begegnungen im Pokal auf dem Programm. Im Achtelfinale sind mit dem Bezirksoberligisten VfL Bückeburg und dem Bezirksligateam des TSV Eintracht Bückeberge noch zwei Schaumburger Klubs vertreten.

Gegner des VfL Bückeburg ist am Sonntag um 11 Uhr Staffelkonkurrent MTV Mellendorf II. Der MTV ist allerdings in dieser Saison in Bückeburg gern gesehen. Im Hinspiel der Punkterunde hieß der Sieger nämlich mit 3:0 der VfL. Die Besetzung der Gäste ist jedoch durchaus schwankend und so kann am Sonntag auch einewesentlich stärkere MTV-Elf erwartet werden. Die Bückeburgerinnen haben sich im Verlauf der Hinrunde aus reaktivierten Spielerinnen verstärkt und planen als Drittletzter nach der Winterpause ein wesentlich erfolgreicheres Abschneiden. Ein Pokalerfolg gegen den Tabellenvierten könnte da den nötigen Rückenwind bringen. In Wendthagen erwartet die Eintracht bereits am heutigen Sonnabend um 16 Uhr einen großen Namen. Das Bezirksoberligateam von Hannover 96 wird seine Visitenkarte im Mühlenbachstadion abgeben. Vor beinahe zwei Jahren machten die "Roten" an selber Stelle den Aufstieg perfekt. Dafür würde sich der TSV diesmal gern revanchieren, wenn der TSV mit dem Viertelfinaleinzug sein bislang bestes Abschneiden in diesem Wettbewerb mit einem Sieg gegen 96 noch steigern würde. Erst am vergangenen Wochenende trafen beide Mannschaften bei der Hallenbezirksmeisterschaft aufeinander. Der TSV gewann dabei mit 5:4 nach Neunmeterschießen. So knapp soll es laut der Gastgeberinnen diesmal nicht werden. Allerdings gilt das Hauptaugenmerk der Wendthägerinnen auf der Punkterunde, die eine Woche später mit einem Heimspiel gegen den TSV Nettelrede weitergeht. Schließlich schickt sich die TSV-Elf an, in diesem Jahr den 96-Frauen in die Bezirksoberliga zu folgen. Dazu ist aber eine ähnliche Serie wie in der Hinrunde nötig, in der nur ein Spiel verloren ging.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78934
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt