weather-image
Netzeband hadert mit Punktverlusten

VfL Bückeburg skeptisch vor schnellem Rückspiel

Frauenfußball (pm). 75 Minuten hatte der VfL Bückeburg den PSV Hildesheim im Griff, führte 2:0 und schickte sich an den zweiten Erfolg in Folge in der Bezirksoberliga zu landen. Am Ende hieß es 2:2. Ein Ergebnis, mit dem Trainer Ulf Netzeband vor der Partie vielleicht einverstanden gewesen wäre. Nach diesem Spielverlauf "darf man einfach keine Punkte mehr abgeben", haderte er jedoch mit dem Ergebnis. Vor allem konditionelle und Konzentrationsschwächen hatte der Coach ausgemacht.

Diese soll die Elf möglichst bis zum Spiel beim MTV Mellendorf II am Sonntag (11 Uhr) abgestellt haben. Schließlich hat der Trainer eine besondere Schwierigkeit festgestellt: Erst zwei Wochen zuvor hat der VfL auf eigenem Platz mit 3:0 gegen den MTV gewonnen. Die Erinnerungen könnten zu frisch sein. "Der MTV wird gewarnt sein und sicherlich anders in diese Partie gehen als vor 14 Tagen", erwartet Netzeband. Der Trainer weiß aber auch, dass drei Punkte in der Wedemark dringend nötig sind, um noch vor Weihnachten ein beruhigendes Polster zwischen sich und die Abstiegsränge zu bringen. Fehlen wird dem VfL dabei Julia Danziger (Sprungelenksverletzung) und die privat verhinderte Yvonne Kögler sowie Hatixhe Bqiri. Vergangene Woche profitierte der TuS Drakenburg bei ihrem 3:0-Erfolg in Mellendorf von der extremen Personalnot der Regionalligaelf des MTV. Auf solche Geschenke darf der VfL Bückeburg aber nicht hoffen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt