weather-image
12°

VfL Bad Nenndorf beim Letzten unter Erfolgsdruck

Handball (hga). Bereits heute Abend muss der VfL Bad Nenndorf in der Landesliga bei der HSG Letter-Marienwerder antreten.

Nach zwei Niederlagen ist der VfL Bad Nenndorf bestrebt, seine Formkurve wieder in die richtige Richtung zu bringen. Besonders nach derärgerlichen, weil vermeidbaren Heimpleite gegen den VfL Stadthagen, ist Wiedergutmachung angesagt. Die Gastgeber sind als Tabellenletzter und nur einem Pluspunkt aus zehn Spielen in allerhöchsten Nöten. In jedem Fall erwartet den VfL ein Team, dass die Punkte nicht so ohne weiteres abgeben wird. Der VfL Bad Nenndorf selbst ist in Gefahr geraten, richtig tief in den Abstiegskampf zu rutschen. Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass die Kurstädter nur noch drei Punkte von einem Abstiegsrang trennen. Bei den Letteranern bietet sich nun eine gute Gelegenheit, neun Tage vor dem brisanten Derby gegen die HSG Schaumburg Nord wichtige Punkte zu holen. Allerdings bedarf es selbst in Letter gegen die schwächste Abwehr der Liga eines anderen Auftrittes als noch am vergangenen Wochenende gegen den VfL Stadthagen. "Das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer, wir haben uns in Letter immer sehr schwer getan", warnt VfL-Coach Rainer Hinze vor dem angeschlagenen Gegner. Anwurf: Donnerstag, 20.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt