Versuchter Mord in Hameln: Entsetzen über mutmaßlichen Täter

EIMBECKHAUSEN/HAMELN. Wer ist der Mann, dem vorgeworfen wird, auf seine Frau eingestochen und die Schwerverletzte dann an einem Seil hinter seinem Auto durch die Straßen von Hameln gezogen zu haben, während der gemeinsame zweijährige Sohn auf der Rückbank saß?

Nurretin B. – Kollegen und Bekannte rätseln, was ihn zu der unfassbaren Tat brachte.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt