×
Verwaltung zu Kirschenallee-Plänen: Neues Regenrückhaltebecken schützt auch vorhandene Bebauung

"Verständnis kann Planung nicht ersetzen!"

Rinteln (ur). Im Nachklapp zur Debatte um eine künftige Bebauung der oberen Kirschenallee im Bauausschuss erläuterte Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Jörg Schröder und Bauamtsleiter Reinhold Koch noch einmal die grundsätzliche Position der Stadt Rinteln zur Ausweisung von Wohngebieten: "Bei allem Verständnis dafür, dass unmittelbare Anlieger immer gern den Status quo erhalten wollen und durch Bauen in der Nachbarschaft immer wieder betroffen sein werden, müssen wir doch im Grundsatz darauf bestehen, Grundstücke für den privaten Wohnbau auf Vorrat zu halten und können mit der Planung dafür nicht erst beginnen, wenn die Interessenten bei uns in der Tür stehen. Wenn wir dann kein konkretes Angebot haben, fahren die gleich weiter nach Bückeburg oder Porta Westfalica."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt