weather-image
Mittelalterliches Flair in römischem Ambiente – echt Italien

Verona – eine Stadt zwischen Tragödie und Triumph

Oh Romeo, oh Julia: Vielleicht hallen diese Worte ja noch durch die Straßen Veronas. Dort, wo glanzvolle Bauwerke dem Antlitz der Stadt eine antike Würde verleihen, hat die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Welt gespielt. Zwar nur im Drama, doch wer weiß: vielleicht ist diese Stadt ja schon in Wirklichkeit Schauplatz dramatischer Liebesgeschichten, blutiger Familienfehden und echter Tragödien gewesen. Aber nicht nur Shakespeare hat diese Stadt in Norditalien beschrieben und besungen; andere Schriftsteller taten es ihm nach und heute ist Verona sogar Schauplatz des größten Opernfestivals der Welt. Veranstaltungsort ist das 2000 Jahre alte Amphitheater, in dem – selbstverständlich Open Air – schon so manche Größen wie die Callas entdeckt wurden.

In dem 2000 Jahre alten Amphitheater findet das größte Opernfest
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite

Doch nicht nur die Operngesänge und Schicksalsgeschichten liegen über der Stadt; der Triumphbogen Arco dei Gavi, das Stadttor Porta dei Borsari, die Burg Castelvecchio und verschiedene Sakralbauten versehen einen Spaziergang durch das römische Verona mit mittelalterlichem Flair – Verona ist eben ein echtes Stück Italien!



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt