×
Landkreis lehnt weiteren Blitzer für Steinbergen ab / Stadt will in Eigenregie messen

Verkehrsniveau als "niedrig" eingestuft

Steinbergen (clb). Nachdem der Ortsrat Steinbergen mehrfach auf den Bereich der Fußgängerampel an der Bundesstraße 83 als Gefahrensituation hingewiesen und ein zusätzliches Geschwindigkeitsmessgerät gefordert hat, ist die jetzt bei der Stadtverwaltung eingetroffene Antwort des Landkreises umso nüchterner ausgefallen: Der für einen weiteren Blitzer geforderte Bereich sei keine Stelle, an der häufig Unfälle geschehen. Und auch die Frequenz sei kein ausreichendes Argument.

Zudem habe man, nachdem Messungen durchgeführt worden sind, ein verhältnismäßig niedriges Geschwindigkeitsniveau bilanziert: 85 Prozent aller Teilnehmer seien mit einem Tempo von weniger als 60 Stundenkilometern gefahren. Diese und einige weitere Mitteilungen der Verwaltung hatte Erster Stadtrat Jörg Schröder den Mitgliedern des Ortsrates Steinbergen bei ihrer jüngsten Sitzung am Donnerstagabend mitgebracht. Ein "Trostpflaster" hatte er dennoch für die Anwesenden: Da sich der Landkreis gegen einen weiteren Starenkasten ausgesprochen hat, will die Verwaltung jetzt Messungen in eigener Regie durchführen, um sich von der dortigen Verkehrslage selber ein Bild zu machen. Auch der Kreuzungsbereich Lindenstraße/Marktstraße soll keinen Verkehrsspiegel bekommen. Das hatte eine Verkehrskommission, die sich den Bereich vor kurzem angeschaut hatte, für nicht notwendig angesehen, da sich die Straßen in einem Tempo-30-Gebiet befinden und gegenseitige Rücksichtnahme vorausgesetzt werde. Die hereinragendenSträucher im Kurvenbereich sollen aber dennoch durch das Tiefbau- und Umweltamt beseitigt werden. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse im Bereich des Prinzenhofes soll der Besitzer dieses Privatgrundstückes umgehend dazu aufgefordert werden, die Tannen in seinem Eingangsbereich zu schneiden. Da bei Starkregenfällen aus dem Schacht des Schmutzwasserkanals vor dem Haus Kirchstraße 3 immer wieder Wasser austritt, ist im Bereich Bachstraße/Einmündung Marktstraße der sogenannte "Bypass" wieder geöffnet worden, um den Druck etwas auszugleichen. Nachdem ein neues Trennsystem eingebaut ist, soll dieser Bypass wieder geschlossen werden. An der Bundesstraße 83 ist die Grünanlage wieder hergerichtet worden. Nachdem jetzt Hainbuchen gepflanzt worden sind, will der städtische Baubetriebshof bis zum Monatsende den Bankettbereich bepflanzen. Ebenfalls durch das Bauhof-Team ersetzt worden sind die vier Zaunfelder entlang des Grundstückes Rintelner Straße 7.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt