×
10 000 Fans feiern Elton John – Eine Musik-Legende sagt Goodbye

Unvergessene Pop-Perlen

Autor:

Lars Andersen

HANNOVER. Einer der größten Popsänger aller Zeiten verlässt die Bühne. Sir Elton John ist auf großer Abschiedstournee, die bereits im September vergangenen Jahres begann und nach drei Jahren und mehr als 300 Konzerten enden wird. Der glamouröse Entertainer erregte in seiner Anfangszeit insbesondere durch seine skurrilen, bunten Kostümierungen sowie extravaganten Brillengestellen große Aufmerksamkeit – weltweite Anerkennung erlangte der Musiker jedoch mit seinen Popsongs und traumhaft schönen Balladen, die ihm 1994 einen Platz in der „Rock And Roll Hall Of Fame“ bescherte. Die Zeitschrift „Rolling Stone“ listete den 72-Jährigen, gemeinsam mit Bernie Taupin, auf Rang 48 der 100 besten Songwriter aller Zeiten.

Der Opener „Bennie And The Jets“ und „All The Girls Love Alice“ stammen aus dem Album „Goodbye Yellow Brick Road“ (1973) – passend zu seiner aktuellen Tour, die den Namen „Farewell Yellow Brick Road“ trägt. Sein mit reichlich Glitzerpailletten bestickter Frack sticht ins Auge, seine blaue Strassbrille erinnert fast an seine ersten musikalischen Gehversuche.

Kurze Zeit später mit „I Guess That’s Why They Call It The Blues“ der erste Klassiker des 150-Minuten-Konzerts. Es sollen im Laufe des Abends noch viele folgen – darunter auch der Song „Rocket Man“, bei dem uns der Brite mit auf eine Reise durchs Weltall nimmt. Bei „Levon“ darf sich die gesamte Begleitmannschaft so richtig an ihren Instrumenten austoben – eine Jamsession vom Feinsten – angeführt vom mehrfachen Grammy-Gewinner.

Der „Rocket Man“ beim Opener „Bernie And The Jets“.

Die meiste Zeit verbringt der 72-Jährige hinter seinem Klavier, getragen von einer Band, auf die er sich zu 100 Prozent verlassen kann. Allen voran Nigel Olsson, der John seit 40 Jahren am Schlagzeug begleitet. Auch der begnadete Perkussionist Ray Cooper (Eric Clapton, Sting) ist eine feste Bank in seiner exzellenten Band.

Zu „Candle in the Wind“ fährt der Brite mit seinem Flügel quer über die Bühne – im Hintergrund werden Fotos von Marylin Monroe auf eine Leinwand projiziert. Der Text verurteilt die kommerzielle Ausbeutung des damaligen Sexsymbols – 1997 sang Elton John den Titel bei der Beerdigung von Diana, Princess of Wales, unter Verwendung des neuen Textes „Goodbye England’s Rose“.

Das Finale mit Stücken wie „Your Song“ und „Goodbye Yellow Brick Road“ spielt Elton John im Bademantel – Standing Ovations des Publikums für einen Entertainer, der nach einem bejubelten Konzert voller Glückseligkeit die Bühne verlässt. Danke, Elton – auch Hannover wird dich vermissen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt