weather-image
28°
Goldene Hochzeit im Hause Buddensiek

Unter Masken verliebt

Antendorf (la). Gerda Buddensiek, geborene Adden, ist als Kleinkind mit ihren Eltern von Wittmund nach Schmarrie gezogen. Beim Maskenball in ihrer neuen Heimat hat sie 1955 Wilhelm Buddensiek aus Antendorf kennen gelernt und es hat sofort zwischen den beiden gefunkt. 1956 zog die junge Frau auf den Hof Buddensiek, der zwischen Antendorf und Raden liegt, um ihren Bräutigam bei der Arbeit zu unterstützen. Ein Jahr später, am 10. August 1957, wurde standesamtlich geheiratet. Die kirchliche Trauung folgte am 16. November 1957 in Hattendorf. "Das war genau an meinem 21. Geburtstag", erinnert sich die heute 70-Jährige.

Gerda und Wilhelm Buddensiek haben gestern das Fest der Goldenen

Wilhelm Buddensiek arbeitete im Steinbruch, später als Dachdecker und Waldarbeiter, betrieb daneben noch die Landwirtschaft und baute sein Elternhaus komplett um. Unterstützt wurde er von seiner Ehefrau, die neben Landwirtschaft und Hausarbeit den Sohn und die Tochter großzog. Inzwischen gehören zu der Familie noch die Schwiegerkinder und drei Enkel. Mehr als 40 Jahre ist Wilhelm Buddensiek (70) Mitglied im Schützenverein Antendorf, und auch in der Ortsfeuerwehr war er aktiv. Gestern kamen, neben Bürgermeister Thomas Priemer und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Bethge, zahlreiche Nachbarn und Freunde, um dem Jubelpaar zur Goldenen Hochzeit zu gratulieren.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare