×

Unter Atemschutz geht's in die Nebelkammer

Rinteln (who). Die "Stadtatemschutzübung" im Oktober gehört zum Jahres-Trainingsprogramm der Spezialabteilung der 18 Rintelner Feuerwehren.

"189 Feuerwehrmänner sowie bislang elf Feuerwehrfrauen sind für den Einsatz mit Schutzmaske und Atemluft aus der Pressluftflasche ausgebildet", erklärt Thomas Reese. Der Ortsbrandmeister von Engern hat jetzt seine 20. große Übung auf Stadtebene koordiniert. Neben 52 Feuerwehrleuten aus Rinteln waren dazu 40 weitere aus benachbarten Gemeinden nach Wennenkamp zum Ludwigsturm gekommen. Vor der Turmbesteigung in voller Einsatzausrüstung gab es vier weitere Übungsstationen, unter anderem einen Kriechtunnel und die Nebelkammer, in der bei völliger Dunkelheit etliche Hindernisse zu bewältigen waren. Organisation und Ausrichtung waren Sache der Ortsfeuerwehr Wennenkamp. Das Team vom Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz der Kreisfeuerwehr sowie die Firma Wesergold mit der Nebelkammer beziehungsweise einem Sattelauflieger unterstützen die gut halbstündige Übung. Foto: who




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt