×
Gök-Elf bei der Preußen-Reserve

Union Stadthagen gegen die Schießbude der Liga

Bezirksliga (jö). An der Niederlage vom Sonntag wird der SV Union Stadthagen noch lange zu arbeiten haben. Trainer Duran Gök hatte einige Tage vorher Geburtstag. Die Mannschaft hatte ihm einen Sieg und viele Tore als Geschenk angekündigt, hielt ihr Versprechen aber nicht.

Der Trainer sah allerdings auch positive Aspekte. "Hinten standen wir gut, spielten bis auf das Tor fehlerfrei und verloren auch nicht die Ordnung, selbst als wir in der Schlussphase weiteröffneten." Die Probleme des SV Union Stadthagen liegen derzeit eindeutig im Angriff. "Uns fehlt ein Vollstrecker", stellt Duran Gök nüchtern fest. Es sei schwerer, gegen die diszipliniert spielenden Abwehrreihen im Bezirk zum Torerfolg zu kommen. "Rinteln stellte sich irgendwann gut auf unser wiederkehrendes Spiel ein", beobachtete Duran Gök am Sonntag. Am kommenden Wochenende spielt der Aufsteiger allerdings bei einer Mannschaft, deren Abwehr noch nicht im Bezirk angekommen ist. Die Hamelner Preußen-Reserve kassierte schon 42 Gegentore. Mit dem 1:8 gegen Pyrmont und dem 1:12 gegen Halvestorf waren peinliche Bankrotterklärungen dabei. "Wir kombinieren bis in den Strafraum des Gegners, aber ob wir erfolgreich sind, hängt derzeit allein von unserer Chancenverwertung ab", sagt Duran Gök. Als persönliche Botschaft an seine Stürmer fügt er hinzu: "Ich nehme auch nachträgliche Geschenke an."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt