weather-image

Unglaublich Der VfL siegt mit 4:2 in Leer

Niedersachsenliga (ku). Langsam wird es unheimlich. Nach den guten Heimvorstellungen der Bückeburger konnte die Elf um Trainer Timo Nottebrock einen satten Dreier von den Friesen holen, schlug Germania Leer verdient und deutlich vor eigenem Publikum mit 4:2. "Und das", so der überglückliche Coach nach dem Schlusspfiff, "nach einer eigentlich ziemlich verschlafenen ersten Halbzeit!"

Es ging allerdings gut los. In der 9. Minute brachte ein Drehschuss von Kastriot Hasani die Bückeburger mit 1:0 nach vorn. Danach ruhte sich die Mannschaft aber zu sehr auf den Lorbeeren aus, Leer wurde stärker, hatte zwischen der 15. und 30. Minute hochkarätige Chancen in Serie. Tim Engler hielt aber prächtig gegen Dural. Mit dem Pausenpfiff doch noch das 1:1, Tobias Lindemann verwandelte einen mehr als zweifelhaften Handelfmeter. In der Kabine eine lautstarke Ansprache vom Trainer, Bückeburg in der zweiten Runde wie verwandelt. In der 52. Minute erhöhte Dimitri Berkut nach einem Prange-Freistoß auf 2:1, drei Minuten wurde er nach einer starken Aktion von Niklas Fritsche auf der linken Seite mit dem Tor zum 3:1 der klare Matchwinner. Das 4:1 besorgte Youngster Dennis Peter nach einem langen Abschlag von Engler. Das 2:4 durch Scholak in der 88. Minute nur noch Resultatskosmetik. VfL: Engler, Könemann (85. Neubert), Thom (65. Erkan), Prange, Fritsche, Papenheim (60. Peter), Tarak, Steininger, Hasani, Berkut.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt