weather-image
26°

Ungewöhnlicher Schlafplatz

Minden-Häverstedt. Ein Vermisstenfall der besonderen Art hat die Mindener Polizei am Samstagnachmittag in Atem gehalten.

Mittags meldete eine 26-jährige Mutter ihr zweijähriges Kleinkind als vermisst. Sie hatte den Jungen kurz zuvor noch spielend auf dem Grundstück ihres Einfamilienhauses gesehen. An den umfangreichen Suchmaßnahmen waren sieben Streifenwagen, ein Polizeihubschrauber und eine Vielzahl von Feuerwehrleuten beteiligt. Am Nachmittag wurde das Haus selbst durchsucht: Dort wurde der Kleine in einem Wäschetrockner schlafend wohlbehalten aufgefunden: Die Trocknertür war angelehnt, der Junge noch im Tiefschlaf.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare