weather-image

Ungewöhnlich guter Start in die neue Flugsaison

Rinteln (la). Am ersten Flugwochenende hat das Wetter den Rintelner Segelfliegern einen phantastischen Start in die Flugsaison beschert.

0000483113.jpg

Direktüber der Stadt stand eine so genannte Leewelle, die durch starke Südwinde ausgelöst wird. Zunächst kamen die Flugschüler durch lange Ausbildungsflüge in den Genuss dieses Wetterphänomens, anschließend konnten die Leistungsflieger ihr Saisontraining optimal beginnen. So erreichte Dr. Rolf Lührs mit einem dreistündigen Flug eine Höhe von 2900 Metern über Rinteln. Höher darf ein Segelflugzeug nicht steigen, denn über der Grenze von drei Kilometern gehört der Luftraum den großen Verkehrsflugzeugen.An nur einem Tag waren fünf Segelflugzeuge über 22 Stunden in der Luft. Besonders denPiloten des Motorschleppflugzeugs verlangte der auf der Landebahn querstehende starke Südwind ganzes Können ab. Zugleich beginnt jetzt das neue Ausbildungsjahr. Interessierte können auf dem Flugplatz mit erfahrenen Piloten zu einem Schnupperflug starten. Die Ausbildung kann mit 14 Jahren begonnen werden. Foto: la



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt