weather-image
16°
Trotz explodierender Kosten: Politik sagt „Weiter so“ zum Schulzentrum Nord / Ein polemischer Zwischenruf

Ungedeckter Scheck über 21 Millionen

Hameln. Der Neubau des Rathauses, die Zukunft der Bäder, des Hochzeitshauses, der Weserpromenade – all diese Projekte hängen in der Warteschleife, weil der Stadt das Geld fehlt. Umso erstaunlicher ist, wie unnachgiebig sich Politik und Verwaltung in die Pläne für das neue Schulzentrum Nord verbissen haben. Dabei stellen sie alles in den Schatten: Satte 21,2 Millionen Euro sollen zwischen Basbergstraße und Einsiedlerbach verbaut werden. Gibt der Rat am Mittwoch grünes Licht, stellt er einen der größten ungedeckten Schecks der Stadtgeschichte aus, denn wie die Millionen aufgebracht werden sollen, weiß niemand. Zeit für einen noch nicht vom Segen massiver Neuverschuldung überzeugten Zwischenruf.

270_008_7024013_hm101_fn_1803.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt