×

Unfall vorgetäuscht? Führerschein eines 31-Jährigen aus Bad Münder beschlagnahmt

Ein 31 Jahre alter Mann aus Bad Münder steht im Verdacht einen Verkehrsunfall vorgetäuscht zu haben. Die Karambolage mit einem anderen Fahrzeug soll sich bereits im Oktober letzten Jahres auf einem Tankstellengelände in Bad Münder ereignet haben. Polizeibeamte wurden aufgrund von Schäden an den Pkws und Detailberichten misstrauisch. Ermittler des Fachkommissariats für Verkehrsangelegenheiten wollen nun festgestellt haben, dass der Bad Münderaner absichtlich gegen den Pkw eines Hildesheimer gefahren sein soll. Die beiden Unfallbeteiligten sollen das Geschehen vorher abgesprochen haben - offenbar um eine Versicherungssumme zu kassieren. Nun wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen Betruges eingeleitet. Mit einem Beschluss des Amtsgerichts Hannover wurde zudem die Beschlagnahme des Führerscheins erwirkt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt