weather-image

Und was verheizen Sie?

Das Leben ist teuer und der kalte Winter hat es nicht gerade günstiger gemacht. Wer mit Gas geheizt hat, hat im Dezember vergangenen Jahres rund 6 Cent pro Kilowattstunde bezahlt. Bei einer Öl betriebenen Heizung kostete die Kilowattstunde rund 5,5 Cent. Pellets gab es günstiger als die fossilen Brennstoffe. Haushalte, die mit Pellets Wärme erzeugen, gaben etwas über 4 Cent pro Kilowattstunde aus. Alles in allem aber trotzdem ein teurer Spaß, wenn man bedenkt, wie kalt es in diesem Winter war und wie gerne man doch die Wohnung oder das Haus eingeheizt hat. Wie die Tabelle aber zeigt: Die Preise für die fossilen Brennstoffe wie Öl und Erdgas schwanken stärker als der Preis für Pellets.

270_008_4263998_UMD_102_27.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt