×
Auch beim Karneval hierzulande gibt’s was zu lachen

Und die Narren brechen wieder auf zum Umzug…

Weserbergland / Hannover (ey). Mit den Karnevalisten ist das ja so eine Sache: Macht man sich über sie lustig, sind sie die ersten, die keinen Spaß mehr verstehen. Helau allerseits.

Spaß beiseite also. Lieber mitfeiern. An diesem Wochenende schlängelt sich der Festumzug durch die Innenstadt von Hessisch Oldendorf. Mehr als 20 000 Zuschauer werden diesen Umzug säumen, wenn er sich mit mehreren hundert Beteiligten und festlich wie originell geschmückten Wagen um 14 Uhr in Bewegung setzt. Hessisch Oldendorf, die Weserstadt, ist seit Jahrzehnten Karnevalshochburg. Mit anderen Worten: Vergessen Sie Braunschweig…

Und schwupps zum nächsten Karnevalsumzug durchgestartet: Das kleine Dörfchen Lüntorf in der Gemeinde Emmerthal – ganz und gar nicht hinterm Mond, aber auch nicht weiter als andere Dörfer davon entfernt (…tätä…) – feiert volles Rohr schon heute Abend ab 19.11 Uhr in der Gymnastikhalle. Weil Lüntorf schon auf halbem Wege zur Ottensteiner Hochebene liegt, gibt’s dort noch Massen von Schnee. „Na und“, sagen sich die Jecken, „ist uns doch wurscht“. Um 14.11 Uhr starten am morgigen Sonntag acht bis zehn Motivwagen auf der Buchhorststraße zur traditionellen Kamellerunde. Nicht groß, fürwahr, nicht lang – aber höchst originell und ohne all zu großes Herumgedränge an den Straßenrändern. Seit 47 Jahren sind die Lüntorfer schon närrisch auf den Karneval.

Ein ganzes Stück weiter weseraufwärts feiern die Jecken des Carnevalsvereins Weserbrücke (CVWB) am Rosenmontag (jawoll, so gehört sich das). Festwagen und Fußvolk setzen sich um Punkt 14.11 Uhr in Lauenförde in Bewegung. Den ersten Rosenmontagsumzug gab’s dort am 26. Februar 1973 – der Karnevalsverein war allerdings erst zwei Jahre später aus der Taufe gehoben worden. Also echt, das ist auch ein bisschen jeck, oder…?

Närrischer als alle Narren in der Umgebung scheint jedoch das Komitee Hannoverscher Karneval zu sein. Im Sinne der „Erhaltung und Pflege alten Volksbrauchtums“ hat eben dieses Komitee auf seiner Internetseite bis zum Jahr 2025 schon mal eine Rosenmontagsübersicht dargestellt. So viel sei vorausgesagt: In jedem Jahr gibt es tatsächlich einen Rosenmontag (na so was aber auch…), im Jahr 2025 fällt der Rosemontag zum Beispiel auf den 3. März. Wiederum verwunderlich und wohl auch nur aus verkehrstechnischen Erwägungen zu erklären ist dennoch die Tatsache, dass der Hannoversche Karnevalsumzug mit ordentlich Täterä gar nicht am Rosenmontag stattfindet, sondern schon heute. Start ist um 14.11 Uhr vor dem Neuen Rathaus.

Was? Heute schon? Tschüss, ich muss…




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt