weather-image
Das königliche Schreiben im Wortlaut

Und das steht drin

Der äußerst verdienstvolle und hervorragende König Alaungphaya, Herr über alle schirmbedeckten Herrscher, Herr der weißen, roten und bunt gescheckten Elefanten, Herr der goldenen Chakra-Lanze, Abkömmling des Sonnenklans, (…) übermittelt seine freundlichsten Grüße dem englischen König. (…) Unter der Regierung unserer Vorfahren trieben Engländer und Myanma so viel Handel, wie sie wünschten. Der Lauf des Schicksals wollte, dass infolge der Unruhen im Land der Talaing der Handel unterbrochen wurde. (…) Der demütigen Anfrage des Gesandten Eurer geschätzten Hoheit, Herrn Henry Brooke, stattgebend, haben wir einen Landeplatz für Eure Schiffe in Pathein dort zugestanden, wo er es wollte. (…) Wenn enge Freundschaft zwischen Königen verschiedener Länder besteht, können diese einander bei Bedarf beistehen, wozu wir uns befleißigen. Auf dass unsere Freundschaft bis in die Zeit unserer Söhne, Enkel und Urenkel fortdauert, haben wir diesen auf einem Goldblatt verfassten königlichen Brief am zehnten Tag des aufsteigenden Mondes des Monats Kason des Sakkaraj-Jahres 1118, einem Sonnabend, Eurer geschätzten Hoheit zukommen lassen.

Verfasst am 7. Mai 1756 (Auszüge)



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt