weather-image
28°

Unbelehrbar: Wieder mit drei Promille am Steuer erwischt

BAD MÜNDER/HAMELN. Den Führerschein konnte ihm die Streife, die einen 53-jährigen Münderaner am Mittwochabend in Hameln stoppte, nicht mehr wegnehmen – er war bereits sichergestellt worden. Doch der Verlust des Führerscheins hielt den Münderaner nicht davon ab, erneut in einem Ford Focus umherzufahren.

270_0900_99952_lkbm102_2711_leichenfund_425.jpg

Kurz vor 21 Uhr meldeten Autofahrer über Notruf der Leitstelle, dass der Ford auf der Strecke zwischen Holtensen und Hameln in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Eine Streifenwagenbesatzung konnte das Fahrzeug dann in Hameln ausfindig machen und stoppen. Schnell war den Beamten klar: Der 53-jährige am Steuer war deutlich alkoholisiert. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von fast 3 Promille. „Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen“, erklärt Polizeisprecher Jens Petersen. Er weiß auch, warum der Münderaner ohne Führerschein unterwegs war: Bereits Ende Mai und Anfang Juni war der Mann der Polizei in Bad Münder aufgefallen. Am Rohmelcenter war er alkoholisiert im Auto unterwegs – das erste Mal mit etwas mehr als zwei Promille, das zweite Mal mit fast drei Promille. „Der Beschuldigte musste zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam verbleiben“, so Petersen. Um weitere Trunkenheitsfahrten zu vermeiden, wählte die Polizei zunächst einen ganz pragmatischen Weg: Sie behielt den Autoschlüssel ein.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare