weather-image
21°
Zuviele Bedenken bei der erstenöffentlichen Auslegung des B-Plans / Nun gründlich überarbeitet

Umsiedlung des E-Centers geht in die 2. Runde

Der jetzige Standort des E-Centers an der Wilhelm-Raabe-Straße: Nach erfolgter Umsiedlung soll das Gebäude abgerissen und die Fläche zu einem Wohngebiet ausgewiesen werden, auch das alles auf Kosten des Investors und nicht der Stadt. Foto: Archiv Bückeburg (rc). Die Planungen für die Umsiedlung des E-Centers und des Aldi auf das Gelände des ehemaligen Freundschaftsheims am Weinberg gehen - nach fünf Jahren der Planung - in eine weitere Runde. Bei der öffentlichen Auslegung zur notwendigen Änderung von Flächennutzungs- und Bebauungsplan wurden seitens der Anwohner so viele Bedenken vorgebracht, dass die Verwaltung und der Planer des Investors beschlossen, die Pläne gründlich zu überarbeiten und erneut öffentlich auszulegen. Nach einstündiger Diskussion schloss sich der Bau- und Umweltausschuss dem erneuten Verfahrensbeginn an.

0000440530-gross.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt