"Licht oder Schatten": Nachtwächter-Führung anlässlich des Michaelistags

Um neun Uhr werden die Stadttore geschlossen und Feuerstellen gelöscht

Rinteln (jaj). "Michel zünd' das Lichtlein an, damit das Madel spinnen kann", lautet ein alter Vers, der die Bedeutung des Michaelistages verdeutlicht hat, denn dieser Tag war ein Wendepunkt im Leben der Menschen, wie bei der Nachtwächter-Führung "Licht oder Schatten" aus Anlass des Michaelistages eindrucksvoll verdeutlicht wurde. An diesem Tag, am 29. September, wurde eine Stunde später angefangen zu arbeiten, die neuen Lehrlinge eingestellt und die Arbeit unter künstlichem Licht war ab diesem Tag erlaubt. Anlass für einen besonderen Stadtrundgang mit Angelika Bödeker (als Hexe), Alfred Schneider (als Nachtwächter) und Karin Gerhard-Lorenz und Helge Heinke-Nülle (als Bürgersfrauen).

Nachtwächter Alfred Schneider berichtet über die Aufgaben seines


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt