weather-image
10°
Mahnwache gegen Rechtsextremismus: 170 protestieren am Sonnabend gegen Friedhofsschändung

" Um Köpfe und Herzen der Täter werben"

Einige Teilnehmer an der Mahnwache gegen neonazistische Umtriebe hatten Spruchbänder und Plakate mitgebracht. Fotos: rnk Obernkirchen (clb/rnk). Sonnabend, 17.30 Uhr: Vor der ehemaligen jüdischen Synagoge an der Strullstraße/Ecke Bornemannstraße versammeln sich nach und nach immer mehr Menschen. Jugendliche und Erwachsene halten Plakate hoch, andere haben Kerzen in der Hand. Etwa 170 Obernkirchener sind der Initiative "Courage gegen Rechts Schaumburg" gefolgt und mahnen gegen die erneute Schändung des jüdischen Friedhofs in der Silvesternacht und gegen den Nationalsozialismus.

0000436907-gross.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt