weather-image
22°
Trucker stranden bei der Parkplatzsuche im Gewerbegebiet / Rastanlagen entlang der A 2 hoffnungslosüberfüllt

Um 17 Uhr beginnt der Kampf um einen Schlafplatz

Rehren (la). 17 Uhr Rastanlage Auetal: Die ersten Trucker rollen an, auf der Suche nach einem Platz zumÜbernachten. Hier rangiert ein Lastzug so dicht neben dem anderen, dass sich gerade noch die Fahrertür einigermaßen komfortabel öffnen lässt. Jeder Zentimeter zählt im Kampf um einen Schlafplatz. Ab 22 Uhr gibt es hier keine freie Stellfläche mehr, die Lastzüge drängen sich selbst vor der Tankstelle und in endloser Reihe am Rand der Ausfahrt. Auch das Rehrener Industriegebiet verwandelt sich Nacht für Nacht in einen Truckerparkplatz, teils legal, wie auf der Abstellfläche bei McDonald's und hinter dem Auetal-Grill, teils illegal, irgendwo am Straßenrand, da, wo gerade Platz ist.

Johann Wöll parkt seinen Truck lieber auf kostenpflichtigen Park


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt