weather-image
Gotteshaus am 18. November Ort der Live-Übertragung / Schicksal der Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg als Thema

TV-Gottesdienst: Eine Million Zuschauer sehen Stadtkirche

Bückeburg. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird am Volkstrauertag (Sonntag, 18. November) seinen Fernsehgottesdienst aus der Stadtkirche Bückeburg live übertragen.

Das ZDF strahlt seit 25 Jahren jeden Sonntag im Wechsel einen evangelischen und katholischen Gottesdienst aus und erreicht damit fast eine Million Zuschauer. Jugendliche der Evangelischen Jugend Schaumburg-Lippe werden sich in einem ersten Teil mit der Situation der Zwangsarbeiter in Schaumburg während des Zweiten Weltkrieges in einem Anspiel und mit Dokumenten auseinandersetzen. Der Gottesdienst trägt das Thema "Es ist an der Zeit, sich dem Raum der Vergebung zu öffnen" und will dazu ermutigen, sich aktiv gegen Gewalt und Unterdrückung einzusetzen. Die Predigt hält Landesbischof Jürgen Johannesdotter. Weitere Mitwirkende sind Landesjugendpfarrer Lutz Gräber, Jugenddiakon Joachim Büge sowie Jutta Holzhauer, Ingmar Everding, Maike Engel, Christina Olle, Lena Rickenberg, Lena Neuberg und Lara Behling. Den Musik-Partübernimmt Siebelt Meier mit der Kantorei, dem Kammerchor und Bläsern, die Orgel spielt Kai Kupschus. Die Übertragung dauert 45 Minuten und beginnt um 9.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt