weather-image
12°
69:82-Niederlage bei Tabellenführer TuS Bothfeld / Zwei Pleiten für die SG Bückeburg/Rusbend

TV Bergkrug hält in Bestbesetzung die Partie lange offen

Basketball (rh). Für den TuS Bothfeld war das wohl der Aufstieg in die Oberliga. Die Mannschaft, die im Vorjahr noch am TuS Lindhorst gescheitert war, wird nun den Bezirk ebenfalls auf Landesebene vertreten. Der TV Bergkrug hielt lange dagegen, konnte aber am Ende den Triumph des TuS Bothfeld nicht verhindern. In der Damen-Bezirksoberliga kassierte die SG Bückeburg/Rusbend zwei Niederlagen.

Oliver Feldmann unterlag mit dem TV Bergkrug bei Spitzenreiter T

Bezirksoberliga Herren: TuS Bothfeld - TV Bergkrug 82:69 (37:37). Bis auf Björn Brinkmann hatte der TVB seine stärkste Mannschaft zum Spitzenspiel geschickt. Wieder dabei war endlich auch Markus Metschke. Der Start des TVB war dann auch vielversprechend und die Mannschaft lag schnell mit sechs Punkten in Führung. Am Ende des ersten Viertels begannen dann aber die Probleme in der Verteidigung. Man fand keine Mittel gegen die Distanzwürfe von Außen und besonders keines gegen die Center des Gastgebers, die sich immer wieder durchsetzen konnten. Im Offensivbereich lief es dagegen weiter gut für den TVB und so endete die erste Halbzeit ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel wollte es dann mit den Fast-Breaks des TVB nicht mehr so gut klappen. Jetzt war es die Abwehr, die lange aggressiv dagegen hielt. Im Angriff erwies sich die Zonenverteidigung des TuS jetzt als großes Hindernis. Der TVB kam nicht mehr frei zum Abschluss. So siegte am Ende der Favorit zwar verdient, hatte aber deutlich mehr Mühe mit dem TVB als mit allen Gegnern vorher. TVB: Die Korbschützenliste ist verloren gegangen, deshalb können keine gemeldet werden. Bezirksoberliga Damen: Eintracht Hildesheim - SG Bückeburg/Rusbend 85:62 (48:40). Trotz einerüberragenden Vorstellung von Katrin Redeker musste sich die SG in Hildesheim geschlagen geben. Es war ein gutes Bezirksoberligaspiel und dazu trugen beide Mannschaften bei. Den Ausschlag gab die größere Abgeklärtheit der Eintracht-Spielerinnen und auch das Fehlen von Buurman, Diester und Franziska Keich auf Seiten der SG. SG: Alija 13, Büsking 12, Dietrich 6, Pagel 2, Janson 4, Alexandra Keich 6, Otto, Redeker 18. SG Bückeburg/Rusbend - Lehrter SV 43:64 (20:24). Während des ganzen Spieles hatte man den Eindruck, dass die SG nicht an einen möglichen Erfolg über den ungeschlagenen Tabellenführer glaubte. Entsprechend ängstlich wurde agiert und dabei merkte man überhaupt nicht, dass auch der Lehrter SV eine ganz mäßige Vorstellung gab. Als die SG am Ende noch einmal herankommen wollte, merkte man dann auch, dass das Samstagspiel doch eine Menge Kraft gekostet hatte. SG: Redeker 8, Pagel 2, Dietrich 10, Buurman 14, Büsking 5, Otto, Janson 2, Fischer, Alexandra Keich 2. TKW Nienburg - TuS Lindhorst 83:41 (45:22). Ohne fünf Stammspielerinnen, die kurzfristig verletzt oder mit Grippe ausfielen, war der TuS Lindhorst in Nienburg chancenlos. Hinzu kam, dass die Mannschaft nur ganz selten ihren Spielfluss fand. Der Ball wurde bereits beim Aufbau viel zu lange gehalten. Das lag natürlich nicht nur am Aufbauspiel, sondern an der ganzen Mannschaft, die sich viel zu wenig bewegte. So hatte der TKW leichtes Spiel mit zahlreichen Ballgewinnen. TuS: Irina Graf 2, Julia Hartmann, Jackson 17, Hasemann, Stange 12, Dudek 9, Viktoria Graf 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt