weather-image
29°
Feierstunde zum Auftakt eines ereignisreichen Sportjahrs / Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur zugegen

TuSpo Bad Münder feiert ihr 150-jähriges Jubiläum

Bad Münder (gö). Es war ein gelungener Auftakt in ein ereignisreiches Sportjahr 2012, in dem der größte Sportverein der Kurstadt mit vielfältigen Veranstaltungen in besonderer Weise auf sich aufmerksam machen will – und dazu besteht auch ein ganz besonderer Anlass: In diesem Jahr feiert die Turn- und Sportvereinigung (TuSpo) von 1862 Bad Münder ihr 150-jähriges Jubiläum.

270_008_5187284_TuSpo.jpg

Vorsitzender Dieter Reckler hatte mit seinem Team am Freitagabend zu einer Feierstunde in die Gaststätte „Am Stadion“ im TuSpo-Vereinsheim am Jahn-Stadion geladen. Es war die rechte Einstimmung auf ein abwechslungsreiches Jubiläumsjahr mit einer Fülle von Veranstaltungen. 80 Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur gaben sich bei der Auftaktveranstaltung ein Stelldichein.

Der Gastgeber war vertreten durch Abordnungen aus den zehn Abteilungen und ebenso den beiden Ehrenvorsitzenden Günter Halm und Georg Zundel.

„Es waren Turner, die 1862 den Verein gegründet hatten, ehe 1906 die Fußball-Abteilung und vor 66 Jahren die Tischtennis-Abteilung dazu kamen und bis zur Verselbstständigung Handball und Schwimmen in der Turnabteilung integriert waren“, so Dieter Reckler. Heute verfügt die TuSpo über zehn Abteilungen und kann auf knapp 1200 Mitglieder verweisen. „Der Dank geht in dieser Stunde an alle, die die TuSpo zu dem gemacht haben, wie sie sich heute darstellt. Sie ist ein jung gebliebener Verein.“

„Wir können uns alle beglückwünschen, dass wir die TuSpo haben, denn sie bietet in ihren Abteilungen allen Bürgern der Stadt etwas und trägt im Wettkampf- und Leistungssport den Namen der Stadt weit in das Land und den Bund hinaus“, betonte Ortsbürgermeisterin Petra Joumaah.

Großen Applaus erntete Landrat Rüdiger Butte bei seiner Aussage über die Ablehnung von Hallennutzungsgebühren. „Das darf in unserem Landkreis nicht passieren.“ Und dass sich der Landkreis mit dem neuen Gaststättengesetz zum Wohle der Vereine stark machen werde, tat er als zusätzliches Bonbon kund. „Wer sich 150 Jahre am Markt behauptet, der hatte stets gute Leute im Vorstand und ein gutes Team um sich herum. Dazu kann ich Ihnen nur gratulieren, denn wo das Vereinsleben nicht klappt, läuft auch nichts in der Gemeinde.“

Der stellvertretende Bürgermeister Uwe-Peter Keil überbracht die Grüße und Glückwünsche der Stadt, und Jürgen Koch gratulierte für die AG Sportvereine der Stadt. Fred Hundertmark, Vorsitzender des Kreissportbundes Hameln-Pyrmont, gratulierte auch stellvertretend für den Landessportbund und zeichnete Ulf Pöhler (Tischtennis) und Christian Senft (Redfire) für ihr Engagement aus. Nicht mit leeren Händen gekommen waren die Fachverbandsvorsitzenden Andreas Wittrock (Fußball), Karl Holweg (Tischtennis) und Ralf Szymann (Handball).

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare