weather-image
Das Schlusslicht im Heimspiel gegen die SG Weyhe/Lahausen

TuSG Wiedensahl kämpft um den Anschluss

Frauenfußball (pm). Nun sollen sie kommen, die ersten drei Punkte des Jahres für die TuSG Wiedensahl. Im Duell der Aufsteiger erwartet die Mannschaft der Trainer Kay Busche und Nils Lebherz die SG Weyhe/Lahausen zum Vergleich der beiden Letzten in der Tabelle. Wenn nicht in diesem Heimspiel - wann will die TuSG weitere Zähler sammeln?

Dabei wird es für die TuSG am heutigen Sonnabend von 16.30 Uhr an zunächst nur um den Anschluss an die Diepholzerinnen gehen, die dem Schlusslicht bereits um sechs Punkte enteilt sind. Verbesserungen des Tabellenplatzes oder gar das Verlassen der Abstiegsränge erscheinen dagegen nach den bisherigen Ergebnisseneher utopisch. Dabei haben die Frauen aus dem Wilhelm-Busch-Dorf gerade in der vergangenen Woche beim 1:3 in Neuenkirchen wieder am eigenen Leib erfahren, dass es in der Bezirksliga eben nicht reicht, mit dem Gegner spielerisch und kämpferisch mithalten zu können. Wenn die nötige Abgeklärtheit im Team fehlt, sacken die Gegner die Punkte ein. Auf diese Weise hat sich der Rückstand auf das rettende Ufer bereits auf 14 Zähler summiert - ein wohl unaufholbarer Rückstand. Doch auch wenn der Weg zurück in die Kreisliga schon jetzt besiegelt scheint, wollen sich die Wiedensahlerinnen sicher nicht als Schlusslicht verabschieden. Mit einer Pleite gegen Weyhe wäre dieser Tabellenrang aber bis auf weiteres zementiert.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt