×

TuS Rohden-Segelhorst prüft den Spitzenreiter

Fußball (de). Der TuS Rohden-Segelhorst prüft den vor-aussichtlichen Hameln-Pyrmonter Kreismeister TSV Klein Berkel, der auch theoretisch nur noch vom SV Lachem-Haverbeck eingeholt werden kann. Aber eine solche Vorstellung erscheint absurd und hat mit der Praxis so gut wie nichts zu tun. Die Begegnung beim TuS ist deshalb nur eine Prestigefrage, wobei die Gastgeber bemüht sein werden, ihren Tabellenplatz im oberen Drittel zu stabilisieren.

Der TSC Fischbeck und der VfB Hemeringen könnten ebenfalls theoretisch noch in den Abstiegsstrudel geraten, so dass keine Punkte "verschenkt" werden können. Der TSC Fischbeck erwartet Tündern II und nimmt dabei trotz Heimvorteil nur eine Außenseiterrolle ein. Vielleicht ist es aber gerade das, was die Gastgeber beflügelt. Günstiger stellt sich die Situation für den VfB Hemeringen dar, bei dem der Tabellenvorletzte Inter Holzhausen die Visitenkarte abgibt. Trainer Thilo Klotz hofft, dass seine Mannen das Unentschieden gegen Emmerthal überwunden haben und wieder zuschlagen. Drei Punkte sind eingeplant. Spitzenspielcharakter hat auch die Begegnung in Bisperode, wo der SV Lachem-Haverbeck antritt. Eine Punkteteilung wäre keine große Überraschung. Die Ansetzungen: Sa., 16 Uhr: Afferde - Hagen; So., 15 Uhr: Bisperode - Lachem-Haverbeck, Fischbeck - Tündern II, Rohden-Segelhorst - Klein Berkel, Hilligsfeld - Börry, Hameln 07 II - Nettelrede, Hamelspringe/Beber-Rohrsen - Emmerthal, Hemeringen - Holzhausen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt