×
SG Rusbend/Bückeburg mit Tempospiel zum Sieg gegen den MTV Stolzenau

TuS Lindhorst ohne Victor Burhanau in die Domstadt nach Hildesheim

Basketball (rh). Die "Übermannschaft" des UBC Hannover erwarte am Sonntag den Besuch des TV Bergkrug. Deutlich größer sind die Chancen des TuS Lindhorst in Hildesheim.

Bezirksoberliga Herren: UBC Hannover II - TV Bergkrug (So., 14.30 Uhr): Sebastian Klemm, Andre Peuker, Achim Dörfler, Kristan Maric, Tim von Dressler oder Emea Elze - das liest sich wie eine Spitzenmannschaft der Regionalliga gespickt mit ehemaligen Zweitligaspielern. Ist es aber nicht. Es ist die 2. Herrenmannschaft des Aufsteigers in die 2. Bundesliga UBC Hannover und sie erwartet am Sonntag zum Bezirksoberligaspiel den TV Bergkrug. Da spielt es auch kaum eine Rolle, dass der TVB, der in der ersten Saisonhälfte auf Markus Metschke verzichten muss, in dieser Saison noch nicht so recht in Schwung gekommen ist. Selbst in Bestform und in Bestbesetzung gibt für den TVB dort wohl kaum eine Siegchance.Dennoch sollte der TVB das Spiel nicht abschenken. Eine gute Leistung in diesem Spiel könnte der Mannschaft das notwendige Selbstvertrauen zurückgeben. Eintracht Hildesheim - TuS Lindhorst (Sa., 15 Uhr): Obwohl der CVJM Hannover am Saisonende wohl in den unteren Regionen der Tabelle zu finden sein wird, könnte der deutliche 136:71-Sieg der Lindhorster in ihrem Eröffnungsspiel gegen diesen Gegner der Mannschaft doch eine Menge Schwung verliehen haben. Hildesheim dürfte um Einiges stärker sein als die Hannoveraner und außerdem spielt die Eintracht in ihrer eignen Halle. Da wird vom TuS schon eine konzentrierte Leistung vonnöten sein. Gegenüber dem Heimspiel bleibt die Mannschaft bis auf Victor Burhanau, der wieder in Weißrussland ist, unverändert. Besonders gut gefallen hat dem Trainer beim Spiel gegen den CVJM die mannschaftliche Geschlossenheit. Tritt der TuS so auch in Hildesheim an, sollte ein Sieg möglich sein. Bezirksoberliga Damen: SG Rusbend/Bückeburg - MTV Stolzenau (Sa., 17 Uhr): Die Damenmannschaft des MTV Stolzenau verlor zwar ihr erstes Saisonspiel in eigener Halle gegen Eintracht Hildesheim mit 31:58, hinterließ dabei aber gegen die favorisierten Domstädterinnen keinen schlechten Eindruck. Die Spielzüge waren durchdacht und ruhig vorgetragen. Lediglich beim Abschluss hatte die Mannschaft einen komplett schwarzen Tag erwischt. Die vorzugsweise gespielte Manndeckung könnte der Mannschaft von Christian März entgegen kommen. Die SG Rusbend/Bückeburg lebt auch von ihrer Schnelligkeit und da konnte man aufseiten des MTV Stolzenau doch große Defizite erkennen. Eintracht Hildesheim - TuS Lindhorst (Sa., 17 Uhr): Gegen Eintracht Hildesheim, Mitfavorit auf die Meisterschaft, werden die Lindhorster Damen wohl um ihre dritte Saisonniederlage nicht herumkommen. Gegen den TSV Stelingen gab es am letzten Wochenende trotz der am Ende klaren Niederlage doch besonders in der ersten Halbzeit eine Menge Lichtblicke. Sollte es der Mannschaft einmal gelingen, so konzentriert und mit so viel Tempo ein ganzes Spiel durchzuspielen, dann hätte man auch gegen Hildesheim eine Chance.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt