weather-image
33°
Siebter und achter Spieltag der Bundesliga Süd in Hohenhausen

TuS Eisbergen verliert das Topspiel und die Spitze

Korbball (peb). Die Frauen des TuS Eisbergen haben am achten Spieltag durch eine 6:9-Niederlage gegen die Spielvereinigung Hambach die Tabellenführung in der Bundesliga Süd verloren. Der SuS Stemmen-Vahrenholz kassierte zwei Niederlagen und fiel auf den sechsten Platz zurück. Der siebte und achte Spieltag wurde in Hohenhausen ausgetragen. Gastgeber war der SuS Stemmen-Vahrenholz.

SuS-Trainer Sven Stein (vorne) gibt Anke Fischinger (v.l.), Sara

TuS Eisbergen - TV Oberndorf 5:3. Im ersten Topspiel traf Spitzenreiter Eisbergen auf den Zweiten Oberndorf. Nach einem 2:3-Rückstand zur Pause schaffte Eisbergen noch den 5:3-Erfolg durch Treffer von Janka-Kathleen Meier (2), Simone Schmidtchen (2) und Sabine Weiß (1). SuS Stemmen-Vahrenholz - TV Ettleben 9:7. Nach ausgeglichener erster Halbzeit hieß es zur Pause 4:4. In der zweiten Runde erhöhte der SuS das Tempo, führte mit 6:4 und verteidigte den Vorsprung zum 9:7-Sieg. Die Körbe für den SuS markierten Kathrin Slotta (3), Bianca Knetsch (1), Sarah Stille (1), Andrea Kielsmeier (3) und Claudia Greife (1). TuS Eisbergen - Spvgg Hambach 6:9. Gegen den neuen Spitzenreiter verzeichnete Eisbergen eine sehr starke Anfangsphase und führte schnell mit 4:0. Doch Hambach konterte und lag zur Pause nur mit 3:5 zurück. Im zweiten Durchgang machte Hambach weiter Druck, glich zum 5:5 aus und ging danach mit 7:5 in Führung. Eisbergen fehlte die Kraft, um die Partie noch einmal zu wenden und verlor das Topspiel mit 6:9. SuS Stemmen-Vahrenholz - Spvgg Hambach 2:11. Gegen Hambach kam der SuS nie richtig ins Spiel. Viele Fehlpässe und unpräzise Würfe verhinderten Korberfolge. Hambach überzeugte dagegen durch schnelles Passspiel und genaue Korbwürfe. Durch zwei Treffer von Kathrin Slotta lag der SuS trotzdem zur Pause nur mit 2:5 hinten. Danach brachen aber alle Dämme und Hambach gewann deutlich mit 11:2. TuS Eisbergen - TV Gerolzhofen 11:1. Gegen das Schlusslicht hatte der TuS Eisbergen leichtes Spiel, nutzte die Partie, um etwas für das Korbverhältnis zu tun. Und das gelang auch mit dem souveräner 11:1-Erfolg. Mit diesem Sieg schloss der TuS Eisbergen den achten Spieltag mit dem dritten Platz ab, punkt- und korbgleich mit der SG Dittelbach, zwei Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Hambach und einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten TSV Grafenrheinfeld. SuS Stemmen-Vahrenholz - TV Oberndorf 10:13. Der SuS erwischte den besseren Start und führte schnell mit 3:1. Aber Oberndorf konterte zum 3:3-Ausgleich und führte zur Pause sogar mit 5:3. Nach dem 3:6-Rückstand legte der SuS einen mächtigen Zwischenspurt ein und traf vier Mal infolge zum 7:6. Dann riss der Faden beim SuS. Oberndorf glich aus und zog auf 12:7 davon. Stemmen-Vahrenholz kam in der Schlussphase noch einmal heran. Aber am Ende gewann Oberndorf mit 13:10. Durch die beiden Niederlagen verlor der SuS Stemmen-Vahrenholz den Anschluss an die Spitzengruppe.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare