×
Bogenschützen des Postsportvereins

Turnier im Schwarzlicht

HAMELN. Der Post-Sportverein Hameln e. V. hat jetzt zum ersten Mal ein öffentliches Schwarzlichtturnier für Bogensportler ausgerichtet. Bei dem Turnier treten die Bogensportler mit ihren Bögen unter erschwerten Lichtverhältnissen an, um zu zeigen, wie gut sie ihr Sportgerät beherrschen.

Extra für diesen Zweck wurde die vereinseigene Bogenhalle am Tönebönweg abgedunkelt und ein UV-Lichtstrahler installiert, der die aufgehängten Zielscheiben zum Leuchten brachte. Zudem sorgte ein auf dem Hallenboden verlegtes LED-Lichtband für die nötige Sicherheit der teilnehmenden Bogensportler, die sich zahlreich zu diesem Turnier im Postsportverein Hameln eingefunden hatten, um sich mit jeweils 30 Pfeilen auf die entsprechenden Zielscheiben im fairen und sportlichen Wettkampf zu messen.

Dass die Handhabung des Bogens im Dunklen gar nicht so einfach ist, erfuhren die Teilnehmer bereits beim Abschuss der ersten Probefeile, die dem Turnier vorausgingen. So musste zum Beispiel erst einmal die richtige Stelle auf der Sehne gefunden werden, an die der Pfeil korrekt eingenockt wird. Trotz der optischen Reize und der eingeschränkten Lichtverhältnisse meisterten alle Bogenschützen meisterlich die Herausforderung und bewiesen, dass sie sich mit ihren Sportgeräten auch unter den erschwerten optischen Bedingungen hervorragend auskannten.

Geleitet wurde das Schwarzlicht-Turnier von Stefan Matthias (Schießsportleiter-Bogen in Post SV), der zusammen mit seinem Vereinskameraden und Bogenschützen Alexander Dzierson viel Zeit investiert hatte, das beeindruckende Turnier zum Erfolg zu führen.

Und so konnten zum Schluss auch auf der Siegerehrung zahlreiche Urkunden und Medaillen an die begeisterten Bogensportlerinnen und Bogensportler aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont und aus Ostwestfalen-Lippe überreicht werden. In der Klasse „Recurvebogen Schüler“ konnte sich der Bogensportler Louis-Maxim Müller (TV Blomberg) mit 205 Punkten die Goldmedaille sichern. Silber belegte mit 173 Punkten Nico Nowack (beide vom TV Blomberg) und Bronze errang Celine Patrice Wurth (Post SV) mit 160 Punkten. In der Recurvebogen Jugendklasse erhielt der Bogensportler Helge Matthias (Post SV) mit 126 Punkten die begehrte goldene Medaille und bei den Damen konnten sich die Vereinskameradinnen vom Post SV – Rabea Matthias (Gold mit 129 Punkten) und Svenja-Christin Lemke (Silber mit 101 Punkten) – sichern. Für die Herren ging der Bogenschütze Tobias Klein (Post SV) mit 222 Punkten in Führung und erhielt die Goldmedaille vor Dirk Schomeier (TV Blomberg), der mit 207 Punkten Silber erreichen konnte. Der dritte Platz ging an den Bogensportler Heinrich Mäkler (Post SV) mit 152 Punkten.

Die Idee, in Hameln ein UV-Lichtturnier auszurichten, ist von allen Bogensportlern mit großer Begeisterung aufgenommen worden und bereits jetzt wird schon über die Grenzen des Landkreises Hameln-Pyrmont hinaus von dieser eindrucksvollen Veranstaltung gesprochen. Für alle, die nicht an diesem spannenden Turnier teilnehmen konnten, versprach der Spartenleiter und Oberschützenmeister des Hamelner Post-Sportvereins, Thomas Hachmeister, für den 11. März eine Wiederholung dieser Veranstaltung. PR




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt