weather-image
Mit dem neuen 1.6-Turbobenzin-Direkteinspritzer senkt Opel die Verbräuche

Turbo-Klassenprimus

270_008_6492118_mob_1708_opel_asp_04.jpg

Autor:

Burkhard Assmus

Die Opel Astra-Familie, der Zafira Tourer und das Mittelklasse-Cabrio Cascada sind die ersten Modelle, die mit den ersten neuen Motoren und Getrieben der großen Antriebsoffensive von Opel vorfahren. Bis 2016 erneuert der Automobilhersteller 80 Prozent seines gesamten Antriebsportfolios. Mit drei komplett neuen Motorenfamilien – die 13 unterschiedliche Aggregate umfassen – und vielen neuen Getrieben halten hochmoderne Technologien und klassenführende Leistungswerte in einer großen Bandbreite an Opel-Modellen Einzug.

Den Anfang machen die neuen 1,6-Liter-Turbotriebwerke, die ersten Exemplare einer völlig neuen Generation von mittelgroßen Benzin- und Dieselmotoren. Die Downsizing-Triebwerke passen exakt zu den Anforderungen der Kunden: Sie zeichnen sich durch hohe Leistung und starken Durchzug bei reduziertem Kraftstoffverbrauch und geringen CO2-Emissionen aus. So erreichen sie eine Leistungsdichte sowie ein Maß an Komfort und Ausgewogenheit, die sie an die Spitze ihrer Klasse katapultieren. Der neue, 125 kW/170 PS starke 1.6 SIDI Turbo (SIDI = Spark Ignition Direct Injection) bietet ein Drehmoment von 280 Newtonmetern – laut Herstellerangaben zwölf Prozent mehr als der nächste Wettbewerber. Der Turbobenzin-Direkteinspritzer ist bereits für Astra (GTC, Fünftürer, Limousine und Sports Tourer), Zafira Tourer und das neue Cabrio Cascada verfügbar. Der neue 1.6 CDTI, das erste Vollaluminium-Dieseltriebwerk von Opel, glänzt mit einer in dieser Hubraumklasse unerreichten Literleistung von 85 PS. Das insgesamt 100 kW/136 PS starke Aggregat startet aktuell im Zafira Tourer, sukzessive folgen weitere Opel-Modelle. Beide Motoren kommen in Kombination mit der nächsten Generation manueller Schaltgetriebe, die sich laut Opel insbesondere in Sachen Schaltkomfort vor den Wettbewerbern qualifizieren.

Das erste Vollaluminium-Dieseltriebwerk von Opel feiert im Zafira Tourer Premiere. Nach und nach ersetzt der neue 1.6 CDTI dann die aktuellen Motoren mit 1,7 Liter Hubraum (Downsizing) sowie die schwächeren Zweiliter-Turbodiesel in den meisten Modellreihen, ebenso folgen zusätzliche Leistungsstärken. In seiner ersten Ausführung bietet der 136 PS starke Motor kraftvolle 320 Newtonmeter Drehmoment – und eine Leistung von 85 PS pro Liter Hubraum. Im Vergleich zum ebenfalls im Zafira Tourer erhältlichen Zweiliter-Turbodiesel mit ähnlicher Leistung fallen Spritkonsum und CO2-Ausstoß um zehn Prozent geringer aus. So verbraucht der neue 1.6 CDTI im kombinierten Zyklus 4,1 Liter auf 100 Kilometer und emittiert 109 Gramm CO2 pro Kilometer. Die Opel-Ingenieure gehen davon aus, dass mit diesem Motor in kleineren Fahrzeugen Verbrauchswerte von weniger als 4,0 Liter pro 100 Kilometer sowie CO2-Emissionen um 100 Gramm pro Kilometer und darunter möglich sind.

270_008_6492116_mob_1708_opel_asp_03.jpg

Die Modellpalette von Opel bekommt nach und nach die effizienteren Motoren verpasst.

we.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt