weather-image
Goldbeck nach Sieg in Apelern im Vorteil

TSV-Reserve lässt Federn

Frauenfußball (pm). Der SV Goldbeck liegt in der Kreisliga nach den Spielen vom Wochenende am aussichtsreichsten im Rennen. Der SVG gewann mit 4:0 in Apelern, während Konkurrent TSV Eintracht Bückeberge II nur 0:0 gegen den SC Deckbergen-Schaumburg spielte.

SG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/Liekwegen - SV Lauenau 4:2. Die SG setzt ihren Marsch an der Tabellenspitze fort, muss aber noch auf einen Nachholspiel-Ausrutscher der Goldbeckerinnen hoffen. Die Torfolge: 1:0 (14. Minute) Lea Fröhlich, 2:0 (19.) Melissa Otto, 3:0 (38.) Fröhlich, 3:1 (50.) Nicole Hielscher, 4:1 (69.) Melissa Otto, 4:2 (86.) Sinia Bartels. TuS Germania Apelern - SV Goldbeck 0:4. Der TuS spielte zunächst mit neun, später mit acht Spielerinnen. Tore: 0:1 (22.) Jasmin Funke, 0:2, 0:3, 0:4 (22., 30. und 40.) Melanie Kirchner. TSV Eintracht Bückeberge II - SC Deckbergen-Schaumburg 0:0. Die Gäste verhinderten jegliche Torchance der Gastgeberinnen und sicherten sich einen verdienten Punkt. TSV Eintracht Bückeberge III - RW Stadthagen 0:4. Schon nach der erstenüberlegen geführten Hälfte stand das Ergebnis für die Gäste fest. Damit bleibt Rot-Weiß in Sichtweite des Spitzentrios. TSV Algesdorf - TSV Krankenhagen 0:3. Der TSV Krankenhagenüberzeugt durch ein druckvolles Spiel und bleibt mit dem Erfolg ebenfalls in der Verfolgergruppe. Tore: 0:1 (19.) Anika Chazrnowski, 0:2, 0:3 (58., 68.) Jennifer Hennings. SG Lindhorst/Beckedorf - SG Südhorsten/Enzen 33:0. Den Gastgeberinnen gelingt das unangefochtene Rekordergebnis in der Geschichte des Schaumburger Frauenfußballs.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt