weather-image
15°
8:5-Heimerfolgüber den SV Frielingen / Fünf Punkte Vorsprung

TSV Steinbergen festigt Platz zwei

Tischtennis (la). Das Spiel der Steinberger Oberliga-Damen gegen den SV Frielingen ist am Sonntag an eigenen Tischen zum Auftakt eigentlich unspektakulär verlaufen. Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke gewannen ihr Doppel gegen Dorothee Noeres und Nadine Hummel klar in drei Sätzen, während Steffi Erxleben und Christina Kosin gegen Birgit Giebel und Nina Keil in vier Durchgängen verloren.

Yvonne Tielke blieb gegen Frielingen ohne Fehl und Tadel. Foto:

In den Einzeln holten die Steinbergerinnen dann vier Punkte in Folge und gingen mit 5:1 in Führung. Melanie Prasuhn bezwang Nina Keil, Yvonne Tielke gewann gegen Birgit Giebel, Steffi Erxleben gegen Nadine Hummel und Christina Kosin gegen Dorothee Noeres. Die Zuschauer gingen eigentlich schon von einem klaren Sieg für den TSV aus, als sich das Blatt noch einmal wendete und es spannend wurde. Melanie Prasuhn unterlagüberraschend deutlich gegen Birgit Giebel, während ihre Schwester Yvonne Tielke am Nachbartisch gegen Nina Keil gewann. Dann holten die Gäste auf. Dorothee Noeres bezwang Steffi Erxleben, Nadine Hummel gewann gegen Christina Kosin und Birgit Giebel schlug Steffi Erxleben, wenn auch nur in fünf knappen Durchgängen. Damit hatten die Gäste aus Frielingen auf 6:5 verkürzt und es war wieder alles offen. Die "Wenzel-Zwillinge" sorgten dann aber doch noch für einen positiven Spielausgang. Melanie Prasuhn gewann gegen Dorothee Noeres und Yvonne Tielke gegen Nadine Hummel. Mit 8:5 war das Spiel damit für den TSV Steinbergen entschieden. Mit 23:5-Punkten steht der TSV weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und hat damit noch gute Chancen auf den Regionalliga-Aufstieg.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare