weather-image

TSV Hagenburg gegen den Tabellenletzten

Bezirksliga (ku). Das ist wieder mal so ein Spiel in dem die Hagenburger sich eigentlich nur selbst ein Bein stellen können. Der TSV Hagenburg erwartet den TuS Sudweyhe, den Träger der roten Laterne der Staffel.

Tolga Avcioglu sah die rote Karte und ist gesperrt. Foto: ph

Sudweyhe musste am letzten Spieltag die Partie gegen Rehburg absagen, hat mit 22 Spielen trotzdem ein Spiel mehr absolviert als die Elf von Oliver Blume. Der warnt nach den schlechten Erfahrungen der letzten Woche natürlich ausdrücklich davor "den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen." Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 0:0. Der TSV Hagenburg liegt zwar mit 26 Punkten schon in etwas sicherem Hafen, Entwarnung geben kann der Coach allerdings noch lange nicht. "Drei Mal verlieren und die Mitbewerber punkten, dann siehst du plötzlich richtig alt aus. Wir müssen weiter mit voller Konzentration arbeiten und unser Saisonziel nicht aus den Augen verlieren. Wir wollen diese Runde ohne Stress und Abstiegskampf beenden!" Der Knackpunkt der Gäste aus Sudweyhe ist sicher die Abwehr. Die Elf von Trainer Jürgen Maltzahn kassierte bislang 58 Gegentore und ist damit "Ligaspitze". Allerdings konnten die Hagenburger in punkto Chancenverwertung in den letzten Spielen auch nicht gerade einen Blumentopf gewinnen. Personell steht hinter einigenAkteuren noch ein Fragezeichen. Tolga Avcioglu dürfte sich allerdings wieder selber aus dem Rennen gebracht haben. In der letzten Woche kickte er zum Aufbautraining in der Zweiten und kassierte dort prompt eine rote Karte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt