weather-image
Riesner-Schützlinge nur krasser Außenseiter beim SV Union Stadthagen

TSV Exten wird der Spielwitz geraubt Eintracht ohne Kramer und Wolter

Kreisliga (seb). Das absolute Top-Spiel steigt am Sonntag an der Vornhäger Straße. Dann empfängt der Tabellenführer SV Union Stadthagen den Verfolger TSV Eintracht Exten.

Union-Goalgetter Yasin Korkmazyigit (l.) erzielte in dieser Sais

Von einem direkten Verfolger kann man aber nicht sprechen, denn die Eintracht hat als Zweiter bereits 13 Punkte Rückstand. Allerdings auch ein Spiel weniger absolviert. Mit einem Heimerfolg ist der "Union-Express" nicht mehr aufzuhalten, bei dann 16 Zählern Vorsprung wäre die Meisterschaft endgültig eingetütet. Trainer Duran Gök sah im Pokal gegen Riehe in der ersten Hälfte zu viele Einzelaktionen. "Das haben wir schlecht gemacht. Aber die Mannschaft hat sich durch den Rückstand nicht verunsichern lassen. Nach der Pause lief das Kombinationsspiel wieder ähnlich gut wie beim Auswärtserfolg in Liekwegen. Direktspiel, Doppelpässe und das Spiel über die Flügel klappten", freut sich Gök, der gegen Exten weiter auf Hasan Günes, Chalil Chalil und Ahmet Demircan verzichten muss. Doch Cahit Atilgan verstärkt seit Wochen die Viererkette und überzeugt mit seiner Routine und Spielintelligenz. "Ich rechne mit einem temporeichen Spiel, Exten muss was zeigen, sonst können sie uns nicht mehr abfangen", weiß der Erfolgscoach. Der TSV Eintracht Exten zeigte beim Pokalaus bei der Rintelner Reserve eine schlechte Leistung, gerade in der ersten Halbzeit. Ohne Spielwitz wurde der Ball nur plump nach vorne gedroschen. Die Ausfälle der Leistungsträger Holger Heise (Zerrung), Philipp Wolter (Innenbandanriss) und Andreas Kramer (beruflich verhindert) wog schwer. Auch im Gipfeltreffen bei Union muss Trainer Bernd Riesner auf das Trio verzichten: "Das verändert die Taktik natürlich enorm. Wir können nicht wie gewünschtmitspielen, sondern werden deutlich defensiver agieren. Wichtig ist, dass mein Team die Zweikämpfe annimmt und dagegenhält. Ein frühes Tor für uns, würde uns in die Karten spielen. Union spielt den besten Fußball der Liga und wird verdient den Titel holen."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt