weather-image
Sieker-Elf in Barsinghausen ohne Rüdiger Bode und Hendrik Potthast

TSV Exten auf der Plastikwiese

Bezirksliga (jö). Der TSV Exten spielt am Sonntag beim Tabellennachbarn Barsinghausen, das steht fest. In der Woche kam Post aus der Deisterstadt, in der mitgeteilt wurde, dass bei schlechtem Wetter auf Kunstrasen gespielt wird.

Für Exten ist das synthetische Grün wie so vieles in dieser Saison eine neue Situation. Gewöhnungsbedürftig war auch der Elfmeter, den der Aufsteiger am letzten Sonntag verkraften musste. "Ein Witz", fand nicht nur Trainer Wilhelm Sieker, "allerdings hätten wir vorher bei unseren Kontern auch konkreter zur Sache kommen müssen." Extens Meistertrainer ist ansonsten mit seiner Mannschaft durchaus zufrieden: "Das Auftreten, die Trainingsleistungen und die Einstellung sind in Ordnung." Auch die Lage ist nach Wilhelm Siekers Auffassung noch nicht als akut bedrohlich einzustufen. "Wir sind insgesamt im Soll, stehen auf keinem Abstiegsplatz und können mithalten. Ich habe keine übermäßigen Bedenken." Auch gegen den TSV Barsinghausen wird der Aufsteiger mitspielen können. Das 1:1 im Hinspiel gab in etwa die Kräfteverhältnisse beider Mannschaften wieder. Beim Neuling aus Exten fehlen weiterhin die verletzten Rüdiger Bode und Henrik Potthast. Auch der angeschlagene Philipp Wolter kann in Barsinghausen vielleicht nicht spielen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt