×
Kranz-Schützlinge spielen 2:2 / Tore von Inka Schütt und Meike Hunte

TSV Eintracht Bückeberge punktet auch beim Titelfavoriten in Mellendorf

Frauenfußball (pm). Als Ardiana Syla den Ball mit der Fußspitze über die Linie des Mellendorfer Tores drückte (41. Minute), hätte die Partie des TSV Eintracht Bückeberge beim Titelfavoriten der Bezirksoberliga bereits vorentschieden sein können. Allerdings hatte der Schiedsrichter auf Abseits entschieden, der TSV musste beim MTV II zur Pause mit einem 1:0 und am Ende gar mit einem 2:2 zufrieden sein.

Dass die Eintracht auch im sechsten Spiel nach dem Aufstieg unbesiegt blieb, verdankte sie einer absolut konzentrierten und sehr engagierten Leistung. Das Team machte die Räume für die MTV-Angreiferinnen sehr eng und löste sich zunehmend aus dem Druck der Gastgeberinnen. Zunächst musste aber Jessica Biesterfeld noch mit letzter Grätsche für ihre bereits geschlagene Torfrau Sonja Braun das 0:0 retten (25.). Dann zielte Lara Hoffmann mit einem Lupfer noch zu ungenau (27.) und verfehlte das Mellendorfer Gehäuse. Kurz darauf spielte die TSV-Angreiferin steil auf Inka Schütt, die die MTV-Abwehr überlief und zum 1:0 einschoss (30.). Der TSV kontrollierte nun das Geschehen, ließ den Gegner kommen und stieß immer wieder gefährlich zu. Das Pech in der 41. Minute: Als Schütt auf Syla flankte, standen zwei Mitspielerinnen im Abseits, nicht aber die eingelaufene Torschützin, der Treffer zählte dennoch nicht. Aus der Pause kam der TSV mit viel Selbstvertrauen. Mehrere Ecken und Einschusschancen reihten sich sogleich aneinander. Dann drehte der MTV den Spieß plötzlich um, konterte blitzschnell und erzielte durch Duygu Bakici den Ausgleich (48.). Der MTV war zurück im Spiel und blieb es auch nachdem Meike Hunte einen Querpass abgefangen und den Ball zum 2:1 für die Gäste eingeschossen hatte (61.). Nur fünf Minuten später gelang Lena Farahbod der erneute Ausgleich. Die Partie wog hin und her. Hunte schoss knapp am Torwinkel vorbei (75.). Sinem Öcgün traf auf der anderen Seite nur den Pfosten (82.). Am Ende waren beide Teams mit dem Remis zufrieden. "Mehr als die Hälfte der MTVerinnen gehört zum engeren Kader der Zweitligamannschaft. Gegen so einen Gegner haben wir uns mehr als gut geschlagen", sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. TSV: Braun, Pelzer, Mensching, L. Syla, Biesterfeld, Mathiesen, A. Syla, Schütt, Hunte, Morast, Hoffmann (55. Busche).




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt