×
SV Lachem-Haverbeck Gastgeber für die SG Flegessen/Süntel / TuS Hess. Oldendorf Favorit im Lokalderby gegen die FSG Wickbolsen

TSC Fischbeck in Hameln im Titelkampf als Zünglein an der Waage

Fußball (de). Das Spitzenspiel der Kreisliga im NFV-Kreis Hameln-Pyrmont steigt in Tündern, wo die zweite HSC-Vertretung TB Hilligsfeld zu Gast hat.

Im Kampf um die Meisterschaft muss die Reserve von Preußen Hameln den TSC Fischbeck zu Gast. Die Klosterdörfler sind in der Rattenfängerstadt nur Außenseiter, dürfen aber gerade deshalb nicht unterschätzt werden. Der TSC will nicht nur Punktelieferant sein. Die SG Flegessen/Süntel ist zu Gast beim SV Lachem-Haverbeck und muss dort als Außenseiter angesehen werden. Die Krise in der Vereinsführung sollte das Lachemer Spiel aber nicht negativ beeinflussen. Um den Platz im Mittelfeld geht es in der Begegnung zwischen dem TSV Hamelspringe und dem TuS Rohden-Segelhorst. Ein Unentscheiden wäre keine Überraschung. Einen klaren Favoriten gibt es auch im Spiel zwischen Eintracht Afferde und dem VfB Hemeringen nicht. Die Tagesform sollte eine entscheidende Rolle spielen. Die Ansetzungen: So., 15 Uhr: Tündern II - Hilligsfeld, Börry - Emmerthal, Hamelspringe - Rohden-Segelhorst, Bisperode - Hameln 74, Hameln 07 II - Fischbeck, Lachem-Haverbeck - Flegessen/Süntel, Salzhemmendorf - Hagen, Afferde - Hemeringen. In der Leistungsklasse rechnet der TSV Großenwieden mit einem Heimsieg gegen den TSV Groß Berkel. Den erhofft sich auch Rot-Weiß Hessisch Oldendorf, der gegen TuSpo Bad Münder aber sicher erheblich schwerer sein wird. Für die Gäste geht es um nichts mehr, weshalb sie äußerst schwer einzuschätzen sind. Die Ansetzungen: So., 15 Uhr: Großenwieden - Groß Berkel, RW Hessisch Oldendorf - Bad Münder, Aerzen - Marienau, Holzhausen - Hastenbeck, Wallensen - Grohnde, Eintracht Hameln - Salzhemmendorf II, Nettelrede - Klein Berkel II. In der Staffel 2 der 1. Kreisklasse ist es dem TuS Hessisch Oldendorf zu verdanken, dass es im Kampf um die Staffelmeisterschaft noch einmal spannend wird. Für Tabellenführer SW Löwensen war die Niederlage im Waldstadion nicht eingeplant. Im Waldstadion kommt es nun zum Lokalderby zwischen dem TuS und der FSG Wickbolsen. Die Platzherren sind dabei klare Favoriten, treffen aber auf einen Gegner, der im Abstiegskampf noch Punkte benötigt. Spannung bis zur letzten Minute ist angesagt. Der SSV Königsförde ist Gastgeber für die zweite Vertretung des TuS Rohden-Segelhorst, die chancenlos erscheint. Selbst eine Punkteteilung wäre schon eine große Überraschung. Die Ansetzungen: So., 15 Uhr: Thal - Halvestorf-Herkendorf II, TuS Hessisch Oldendorf - Wickbolsen, Königsförde - Rohden-Segelhorst II, Löwensen - Hajen, Amelgatzen - Emmerthal II, Bad Pyrmont II - Reher, Hagen II - Bergdörfer/Lichtenhagen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt