weather-image
30°

Trübe Aussichten für den ASC

Frauenfußball (pm). Ernüchtert ist der ASC Pollhagen-Nordsehl vom Kellerderby der Bezirksoberliga zurückgekehrt. Das 0:8 des Schlusslichtes beim Vorletzten Heeßeler SV hat nicht nur die letzten realistischen Hoffnungen auf den Klassenerhalt zerstört, sondern auch die Aussichten auf die kommenden vier Partien weiter eingetrübt. Denn der Blick auf den Spielplan lässt nichts Gutes erahnen - an den kommenden drei Spieltagen trifft der ASC mit dem MTV Mellendorf II, dem 1. FC Egestorf/Langreder, dem TuS Sulingen und dem HSC Hannover in Serie auf das Topquartett der Liga.

Besonders gut aufgelegt scheint dabei derzeit die MTV-Reserve zu sein, die am vergangenen Wochenende den alten Tabellenführer aus Egestorf mit einem 6:0-Kantersieg auf den dritten Rang verbannt hat. Mit diesem Schwung tritt das Team aus der Wedemark nun am Ostersonnabend um 16 Uhr in Pollhagen an. Damit wird die Partie gegen das neu formierte junge ASC-Team, das nach dem kurzfristigen Abschied von Torfrau Melanie Konkowski und der langwierigen Erkrankung von Melanie Hohmeier den Kader wie zuletzt in Heeßel wieder mit Juniorinnen auffüllen muss, zum ungleichen Duell.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare